Die 95 Thesen von Martin Luther:
"Die Meinung des Papstes ist unbedingt die: Wenn der Ablaß - als das Geringste - mit einer Glocke, einer Prozession und einem Gottesdienst gefeiert wird, sollte das Evangelium - als das Höchste - mit hundert Glocken, hundert Prozessionen und hundert Gottesdiensten gepredigt werden." (55. These)

Foto: Pfarrer Ulrich SchmalstiegIn der Vorbereitung zu dieser Kanzelrede über "Luther und die Kunst – Reformation und Kunst" lese ich ein Interview in der Zeit, das die Redakteurin Evelyn Finger mit der emeritierten Landesbischöfin von Hannover, Margot Käßmann, geführt hat. Evelyn Finger fragt Frau Käßmann: "Während Sie im Libanon waren, schändete die I.S. das Museum von Mossul. Sie, Frau Käßmann haben über die Bilderstürmer gepredigt. Warum?" Margot Käßmann antwortete darauf: "Luther lehrte unser Glaube gilt Gott, keinem Abgott. Aber er hat selbst den protestantischen Sturm auf die Bilder gestoppt. Luther kritisierte, dass Bilder zu Götzen wurden, doch zerstören wollte er sie nicht. Sie stehen für die Sinnlichkeit des Glaubens. Sie inspirieren und vertiefen ihn.

Zur vollständigen Predigt von Prof. Gerd Winner...